Lovely Work

Schönes Arbeiten, gutes Leben.

Innovation Sign

Drei Prinzipien für permanente Innovation

| 1 Kommentar

Permanente Innovation  entscheidet maßgeblich über Erfolg und Misserfolg heutiger Unternehmen. Permanente Innovation ist der Schlüssel zu motivierten Mitarbeitern und begeisterten Kunden. Ich meine damit nicht ausschließlich die permanente Innovation der Produkte, Technologien oder Dienstleistunge sondern vor allem auch die kontinuierliche Verbesserung unserer Prozesse und Arbeitsweisen. Verbesserte Produkte, optimierte Arbeitsweisen, höhere Qualität – all das sind Ergebnisse gelungener Innovationen und bereiten den Weg zu begeisterten Kunden und begeisterten Mitarbeitern. Eine Herausforderung besteht darin, dass begeisterte Mitarbeiter zugleich Voraussetzung und Ergebnis von permanenter Innovation sind.  Ich denke jedes Unternehmen wünscht sich und jedes erfolgreiche Unternehmen hat begeisterte und motivierte Mitarbeiter.

Wenn permanente Innovation so wesentlich für den Unternehmens-Erfolg ist stellt sich die Frage, wie eine Innovationskultur im Unternehmen geschaffen werden kann und wie Mitarbeiter für Innovationen begeistert und damit motiviert werden können.

Innovationen können nicht gemanaged werden

Ein Unternehmen, für das ich einmal gearbeitet habe, hat versucht, Innovation in einem separaten Innovationsbereich auszulagern. Aus meiner Sicht sind solche und ähnliche Ansätze um Innovation zu institutionalisieren ein kostspieliges und kontraproduktives Unterfangen. Innovation kann nicht befohlen werden –  das wird nicht funktionieren. Vor allem erreicht man mit solchen Ansätzen keine Kultur permanenter Innovation von der das gesamte Unternehmen, alle Mitarbeiter und Kunden profitieren. Wichtig ist, dass Unternehmen einen Raum für Innovationen schaffen und ihre Mitarbeiter zu Innovation animieren. Wir geben allen unseren Mitarbeitern zum Beispiel einen festen Anteil an ihrer Arbeitszeit zur freien Verfügung. So können neue Ansätze und Ideen selbstständig oder in Teams ausprobiert und weiterentwickelt werden.

Fehler nutzen, um daraus zu lernen

Niemand ist perfekt und jeder macht Fehler und kein Unternehmen ist frei von ihnen. Ich denke Fehler sind wichtig, solange es gelingt, aus diesen zu lernen. Und das Lernen liegt mir sehr am Herzen. Ich habe erlebt, dass Fehler als selbstverständlich hingenommen werden weil man ja daraus lernen würde – nur wurde daraus nicht gelernt. Vermeiden Sie also unbedingt schlechte Fehler. Schlechte Fehler sind Fehler aus denen nicht gelernt wird. So gesehen sind gute Fehler ein Treiber für permanente Innovation. Um aus Fehlern zu lernen, müssen diese betrachtet (oder analysiert) werden. Wir nutzen Reviews und Retrospektiven in unseren Projekten, um uns der Fehler bewusst zu machen und Ansätze zu entwickeln, wie diese in neuen Projekten verhindert werden können.

Probieren geht über studieren

Wer entscheidet, welche Idee oder welche Innovation vorangetrieben wird? Am besten niemand. Am besten ist es, wenn möglichst viele Ideen vorangetrieben werden. Wie in der Natur werden nur die besten überleben und sich durchsetzen. Leider ist diese Ansicht insbesondere bei mittelständischen Unternehmen schwierig zu realisieren. Vor allem im Bereich der Produktinnovationen wird es immer wieder strategischer Entscheidungen bedürfen in denen “probieren” nur in engen Grenzen möglich ist . Doch seien Sie bei allen strategischen Entscheidungen offen für die Innovationen ihrer Mitarbeiter und ermutigen Sie diese zum Ausprobieren. Die besten Ideen werden sich durchsetzen und das Unternehmen voran bringen.

All diese Prinzipien permanenter Innovation sind seit Jahren allgemein bekannt. Trotzdem mangelt es in vielen Unternehmen an einer Innovationskultur. Ich denke maßgeblich dafür ist wiederum nicht das Wissen sondern die Anwendung des Wissens. Nur durch tatsächliche Aktivitäten kann sich eine mittelmäßige Unternehmenskultur zur Innovationskultur entwickeln. Tatsächlich reden wir hier über Kultur. Unternehmenskultur lässt sich nicht befehlen. Unternehmenskultur muss sich entwickeln können. So auch die Kultur der permanenten Innovation. Ein hoher Grad an Motivation, die Freiheit Dinge ausprobieren zu dürfen und gegenseitige Wertschätzung sind wichtige Elemente, um eine solche Unternehmenskultur zu etablieren.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Fehler sind die Keimzelle der Innovation | Lovely WorkLovely Work

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.